IBU Logo
INSTITUT für
BETEILIGUNGSBASIERTE
UNTERNEHMENSNACHFOLGE
Institut
Beratung
Forschung

„Wer Informationen teilt, hat Macht. Teilt alles mit allen. Je wertvoller eure Informationen sind, desto besser. Wer etwas teilt, baut ein Netzwerk auf. Ein Netzwerk führt zu Zusammenarbeit, Zusammenarbeit führt zu Kreativität und Innovation - und die verändern die Welt.“
Marissa Ann Mayer (*1975 in Wisconsin/USA),
amerik. Informatikerin, Vorstandsvorsitzende von Yahoo
Europäische Union unterstützt 2013 die Mitarbeiterbeteiligung


Februar 2013. Die EU-Kommission und das europäische Parlament haben eine verstärkte Unter- stützung der Mitarbeiterbeteiligung beschlossen. Im Dezember verabschiedete das Parlament in seinem Haushalt ein Budget zur Durchführung eines Pilotprojektes, das den Aufbau von Zentren für Mitarbeiterbeteiligung in den einzelnen Mitgliedstaaten unterstützt. Aufgabe dieser Zentren wird es sein, Informationen bereitzustellen, Seminare durchzuführen und auf eine förderliche Gesetzgebung hinzuwirken. Die EU-Kommission kündigte eine Modifikation des EU-Gesellschaftsrechts und der Gesetzgebung über Unternehmensführung an, welche die Mitarbeiterbeteiligung in Europa unterstützen soll.   ►►►  zur EU-Pressemeldung























IBU entwickelt „Mit-Unternehmertum auf Probe“


Januar 2013. Durch unsere Studie wissen wir, dass viele Inhaber von Familienbetrieben sich einfach nicht vorstellen können, dass ihre Mitarbeiter in der Lage seien, einen Betrieb zu führen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass dies selten stimmt.




Um es Inhabern zu erleichtern, eine Betriebsübergabe an die Beschäftigten in Erwägung zu ziehen, hat IBU jetzt ein Modell entwickelt, um die Fähigkeit von Beschäftigten für eine Betriebsübergabe zu testen – und zwar ohne dass die Belegschaft oder Außenstehende etwas davon mitbekommen.




„Mit-Unternehmertum auf Probe“ ist ein leicht umsetzbares Konzept, das jederzeit abgebrochen werden kann und für den Inhaber noch einen persönlichen Nutzen hat.























Neues Unternehmerportal des BMWi


Berlin, November 2012. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) stellt ein Informationsportal zum Thema Mitarbeiterbeteiligung zur Verfügung. Die Website enthält ausführliche Informationen, Handlungsempfehlungen, Checklisten, Musterverträge etc. für alle in Deutschland gängigen Beteiligungsmodelle. Informationen über die neue Indirekte Mit- arbeiterkapitalbeteiligung (IMKB) gibt es noch nicht.




Über den Beweggrund zur Schaffung dieses Portals sagt Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler:
„Die Praxis zeigt ganz deutlich, dass Unternehmen mit einem Mitarbeiterkapitalbeteiligungs- programm im Vorteil sind. Sie sind stabil, innovativ und ertragreich. Dafür sorgen die zusätzliche Motivation der Mitarbeiter, ihre stärkere Identifikation mit dem Unternehmen und die gesteigerte Bereitschaft zur Übernahme unternehmerischer Mitverantwortung. Ein Beteiligungs- programm ist im Übrigen ein deutlicher Pluspunkt bei der Gewinnung qualifizierter Fach- und Führungskräfte. Ich rufe daher alle Unternehmer auf, das neue Informationsportal zu nutzen und die Chancen der Mitarbeiterbeteiligung zu ergreifen."   ►►►  zum Unternehmerportal














Dr. Philipp Rösler


Bundesminister für Wirtschaft und Technologie (FDP) zum Thema "Mitarbeiterkapitalbeteiligung“ in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 13. September 2012



"Die Mitarbeiterkapitalbeteiligung ist gerade für mittelständische Unternehmen interessant, unter anderem wegen der stärkeren Bindung von Fachkräften an das Unternehmen und der Möglichkeit einer bankenunabhängigen Finanzierung."































►►► hier geht es zu den Veranstaltungshinweisen